Samstag, 20. Januar 2018

Blog wieder repariert - es funktioniert wieder

Halli Hallo. Hier bin ich wieder, früher als gedacht.
Um den Blog wollte ich mich am Sonntag kümmern oder kümmern lassen. Arbeit.  Freizeit. Fortbildung. Ich hatte keine Zeit.
Aber unglaubliches ist geschen, Frau Nadelschmiede via Instagram hat mir geholfen, einfach so. Wahnsinnig toll.

Mein Blog konnte ich komischerweise auf meinem Laptop und auf meinem Arbeitsrechner anschauen, bearbeiten, schreiben, Bilder hochladen. Alles wie immer.
Nicht aber auf meinem Handy und Tablet.

Nette Menschen haben mich per email darüber informiert. Auf die Schnelle nichts gefunden. In solchen Dingen bin ich auch restlos unbegabt.

Was es letztendlich war, war ganz am Ende in der sidebar das dawandawidget. Dort habe ich noch einen Shop, deshalb war das Ding da. Nachdem ich es gelöscht habe wars vorbei mit dem Geblinke auf Tablet und Handy, der Blog lies sich wieder laden.

Falls also noch jemand dieses Problem hat - das könnte die Abhilfe sein.

Demnächst werde ich das 2. Finale des Herbstjackenknitalongs bekanntgeben.

Ein Logo für den Jil Sander Sew Along basteln und hier und auf instagram einstellen.

Habt ein schönes Wochenende. Ich erhole mich jetzt erst einmal von meiner Fortbildung.

Freitag, 19. Januar 2018

Blog kaputt? - Ich kanns nicht lösen

Für viele ist mein Blog nicht aufrufbar, bei mir nur auf meinem Tablet und Arbeitsrechner. Ich kann das  Problem nicht lösen, deshalb ist hier erst einmal PAUSE

Mittwoch, 17. Januar 2018

Jil Sander Ausstellung - Sew Along

Jil Sander, eine international bekannte deutsche Modedesignerin

Ihre Ausstellung ist noch bis zum 08. Mai in Frankfurt, im Museum für angewande Kunst.
Da möchte ich unbedingt hin, ein Wochenende ist auch schon ins Auge gefasst.

Mir kam die Idee, ich könnte mir in Jil Sander inspiriertes Outfit nähen.
Und noch spontaner kam mir die Idee, ich könnte einen kleinen Sew Along machen.

Nach dem Laufsteg Sew Along ist vor dem Laufsteg Sew Along.....

Aber nur der Eine, und nur Jil Sander.

Hat wer Lust?

Die Termine stelle ich mir ungefähr so vor:

04.02.2018   Ideen über Ideen
18.02.2018   Schnitt und Stoff sind gefunden
04.03.2018   Ein kleiner Zwischenstandsbericht
25.03.2018   Der Finaltermin - vielleicht sogar im Museum




Montag, 15. Januar 2018

AnNäherung Bielefeld die 5.


Ich kann mich glücklich schätzen, schon zum 5. Mal bei der AnNäherung in Bielefeld dabeigewesen zu sein.
Beim 1. Mal war es äuserst spannend, kannte ich nur 2 Leute, und die auch nur von einem einmaligen Treffen, und zwar Tina und Yvonne.
Viele von Blogs. Blogs die ich seit Beginn meines Blogs, der im Herbst 10 Jahre alt wird, lese. Rita von Rita pepita - die leider diesmal nicht da war.


Ich hatte 2 Projekt dabei. Projekt 1 war das Kleid aus der La Maison Victor 6-2017. Leider habe ich z.H. 2 rechte Vorderteile zugeschnitten. Wie konnte Das passieren????
Projekt Nr. 2 wurde das Bielefeld Projekt



Das Rüschenkleid aus der Burda 9-2017.
Der Stoff lag schon lange z.H. Eine schöne Viscose von Karst..t





Burda hat sogar ein "finde den Fehler" eingebaut. In der Zuschneidetabelle fehlte, dass der Kragen incl. Bindeschleife 2 x zugeschnitten werden muss. Ich hatte mich gewundert. Trotzdem erst einmal 1 zugeschnitten - für den 2. hatte ich auch nicht mehr genug Stoff - und mich noch einmal bei Yvonne informiert, die das Kleid schon genäht hat.
Genau, 2 Schnittteile, wie vermutet. Und dann eben schwarzen Viscosestoff genommen, denn der war z.H.
Eine hochgeschlossene Schleife werde ich wohl eher nicht binden, das gefällt mir nicht an mir.





Die Rüschen sind auch sehr schön, wenn man sie wie vorgesehen einfach nimmt und nicht einfach doppelt weil man denkt, dass das so gehört. Dieanleitungüberfliegt



Der Rüschenärmel wird momentan wo es wieder kälter wird, in einer Strickjacke verschwinden.


Ja, dann hatte ich noch Zeit. Und die neue La Maison Victor am Bahnhof gekauft.
Stoff bei Marc Aurel gekauft.
Vielen Dank liebe Martina dass ich wieder mitfahren durfte.



4 Stoffe sind es geworden. Dieser ist ein dicker Viscosestoff der wunderbar fällt.
Das Kleid ist im Heft in Miniklänge.
Mein Vorteil, ich bin selbst Mini, so dass ich den Schnitt um 4 cm verlängert habe. Und ein Bündchen angenäht.




Der Belegt trügt sich leider durch nach dem Bügeln und die Handnähte leider noch mehr nach dem Bügeln. Da werde ich mir noch etwas überlegen.

Das Kleid hat Einschubtaschen. Die sind zwar praktisch. Bei mir hängen sie aber im Inneren des Kleides irgendwo herum, z.B. da wo sie noch mehr auftragen. Ich habe sie weggelassen. Allerdings habe ich das Gefühl, wenn ich das Kleid anziehe brauche ich Taschen.
Vielleicht fällt mir in Bezug Taschen noch etwas ein - Handnähte scheiden aus - das witzig ist und die Taschen an der Position hält.




Mir gefällt die Kombination feiner Stoff und sportives Bündchen.
Und der Goldglitzer auch im Bündchen.
Die Bündchen sind von albstoffe und ich habe sie bei kleinkariert gekauft.




Kleid 1:
Stoff: Karsta..
Schnitt: burdastyle 9-2017

Kleid 2:
Stoff: Marc Aurel
Bündchen: kleinkariert
Schnitt: La Maison Victor 1-2018

Mittwoch, 3. Januar 2018

kanariengelbes Rollkragenshirt

Mein Nähjahr beginnt mit einem unspektakulärem Schnitt.
Das Shirt Nummer 24 mit Kuschelkragen von lillesol und pelle


Gesehen habe ich das Shirt zuerst bei Ursel vom Nähhaus. Mir sofort den Interlock dort gekauft.
Zugeschnitten die letzten Tage, wenn ich früh wach bin aber noch nicht nähen darf.
Der Stoff ist ein interlock, romanitähnlich, aber nicht so fest. Und auch Baumwolle, oder viel Baumwolle. Ich weiß es leider nicht mehr. Elasthan ist auch dabei. Auf alle Fälle
sehr angenehm.


Normalerweise trage ich keine Rollkragen, zumeindest keinen halsnahen. Auch sonst keine halsnahen Ausschnitte. Ich sitze dann immer und zerre am Ausschnitt.
Hier habe ich die weite große Variante genäht und den Halsausschnitt vorn 1,5 cm tiefer ausgeschnitten. Dank der großzügigen Nahtzugabe hat der Rollkragen trotzdem in den Ausschnitt gepasst und vermutlich weil der Stoff auch schön dehnbar ist.




Der Clou ist allerdings der Streifen auf den Ärmeln. Frau nähhaus hatte ihn auch, und ich wollte das Shirt auch mit Streifen.
Hier ist es einfach ein Stück von einem Ringeljersey abgeschnitten - 4 cm - und mit der Coverlock aufgesteppt.

Schnitt: shirt no. 34 von lillesol und pelle
Stoff: interlock von nähhaus

Sonntag, 31. Dezember 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank 6.3 - Finale


Das Jahr ist so gut wie vorbei.
Das Laufstegjahr ebenso.
Mir hat es Spaß gemacht, zumindest meistens. Wenn ein Projekt gefunden war, habe ich das auch mit Freude versucht umzusetzen.
Gefreut hat mich vor allem, das mit Yvonne zu machen. Die Zwischenstandsberichte von uns Beiden per whatsapp z.B.

Wie Yvonne schrieb, es war schön, Euch dabei zu haben in der Runde, eine kleine aber sehr feine Runde. So verliert man wenigstens nicht  den Überblick

Ich bin leider nicht fertig geworden mit meinem Kleid.
Es gab so viel anderes zu tun vor Weihnachten.
An Weihnachten hatte ich keine Lust.
Nach Weihnachten habe ich gearbeitet und am Abend habe ich auf dem Sofa rumgeschlumpft und gestrickt.




Zu sehen gibt es trotzdem etwas. Und ich freue mich sehr auf mein Kleid.
Ich muss es hoffentlich nur noch ein letztes Mal anprobieren und schauen ob die Anpassungen passen. Dann die Länge und die Spitze dran.





Meine Balkonfotowand ist in Umwandlung. Die Wand gehört dem Nachbarhaus. Aus der Trennwand wurde eine richtige Wand mit dahinterliegendem Wohnraum statt Balkon. Fliederfarbene Isolierung mit gelbem Schaum. Auch nicht schlecht.
Irgendwann wird verputzt und dann kommt Farbe drauf.




Ziemlich windig war es heute.

Was meinem Kleid noch fehlt sind die Overlocknähte - vor Weihnachten musste ich meine Ovi zur Inspektion und Reperatur, der eine Faden lies sich nicht mehr durchpusten (ich habe die Ovi die den Faden durchpustet und seit gestern wieder z.H.

Dann den RV einnähen. Und die Spitze annähen. Geht eigentlich. Vielleicht morgen, oder übermorgen.




Gemixt habe ich 2 Schnitte. Kommen weiter unten.
Der Schnitt ist eigentlich das Kleid Jewel aus der La maison victor, 6-2017
Das Oberteil habe ich im Bruch gelegt, das vorder Oberteil, die Knopfleiste weggefaltet.
Ausschnitt und Bindeband ist vom Valentina Dress von style arc.
Einen Vokuhilarock mit Rüschensaum wollte ich nicht, ich möchte die Spitze.
Beim Rockteil habe ich die mittigen Falten weiter nach aussen gelegt und alle anderen natürlich dann auch.



 
Die Spitze ist ein elastisher netzartiger Stoff mit länglichen Punkten (was dann ja keine Punkte mehr sind, aber Striche auch nicht)








 Yvonne und ich sind natürlich wieder sehr gespannt.
Zudem hat Yvonne ein Rechnerproblem und ich weiß nicht, ob es morgen einen Post von ihr geben kann. Was sehr sehr schade ist.  Ich sehe, Yvonne hat doch einen Post hinbekommen.

Danke an Alle die mitgemacht haben, die geschaut haben und die, die dann auch noch kommentiert haben.

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Weihnachtskleidsewalong 2017 Finale







Auch ich habe es geschafft.
Sogar rechtzeitig. Bis auf die Fotos.
Ich musste zwar kurz vor Weihnachten die Overlock in Reperatur bringen und die Bluse war noch nicht fertig, doch dank französischen Nähten war das ja egal.




Die Fotos sind von Heute nach der Arbeit. Zum Glück ohne Regen.
Das geplante Zeitfenster für den 24. habe ich anderweitig verbracht.
Der Freund der ältesten Tochter ging nicht mit zum Opa Besuch, so hatte ich quasi nette Unterhaltung. Dann eben keine Fotos.




Getragen habe ich es genau so. Wobei die Jacke die meiste Zeit über der Sessellehne lag.
Und die Stiefeletten habe ich gegen Birkenstockhauspantoletten getauscht, dafür mit Glitzersocken.






Ich fange mit der Bluse an. Stella von named clothing.
Die 3. Und diesmal habe ich den Kragen weggelassen, nur einen Stehkragen.
Dafür eine Rüsche angesetzt. Und ein Zierband aufgenäht. Ein bisschen blöd aufgenäht, aber es gibt kein Knopfloch. Könnte noch eines dazukommen, dann würde ich das Band nicht bis vorn festnähen. Aber hochgeschlossen trage ich eher selten bis fast so gut wie nie.





Die Hose ist Burges von orageuse. Ein richtig toller Schnitt.
Für mehr Bauch und Po musste ich anpassen bzw. eine Notlösung finden was aber geklappt hat.
Einen Seitenstreifen hat sie bekommen.
Der Stoff ist ein leichter anthrazitfarbener Anzugstoff, der Streifen ist schwarz.
Mehr ist von der Hose leider nicht zu sehen.

@Bele - du willst eine stümperhafte Anpassung? Gerne. Normalerweise verlängere ich die Hose im Bund so 5cm oder mehr (abschneiden geht immer und Falten lassen sich verlegen). Hier glatt vergessen, der Po hatte keinen Platz, so habe ich einen Sattel eingebaut. An den Oberschenkeln fehlte auch was, da kam ein Seitenstreifen hinein.
So kann man eine Hose retten, aber das ist kein professionelles anpassen. Aber ich bin auch kein Profi im Anpassen.

Zur Jacke muss ich vermutlich nicht viel sagen.
Cardigan Esme von named clothing.


 Viele viele Weihnachtskleider, Blusen, Hosen und Röcke sind auf dem MMM Blog zu sehen.
.
Vielen Dank auch den 3 Organsieren und dem Rest des Teams für den MMM Blog



LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin