Freitag, 11. August 2017

Eine Hose

Mich in Hosen sieht man selten auf dem Blog. Aber ich trage sie tatsächlich immer noch gerne.
Sogar im Sommer die luftig flattrigen Culottes oder Hosenröcke wie man früher sagte.




Die ist eine Hose aus dem Haus DIE KOMPLIZIN
Auf Instagram kann man ihre Werke verfolgen und vor allem ihre eigenen Schnitte.
Die Schnitte sind nicht aufwendig zu nähen, eher einfach. Für mich muss ein Schnitt keine Tausend Schnittteile haben um sie gut zu finden. Bei Dana macht es die Raffinesse aus.
Natürlich hat das alles was mit persönlichem Geschmack und Stil zu tun.

Hier also die Hose. Eine einfache Hose mit Gummibund, gerade geschnitten, Einschubtaschen.
Wer will kann ein verlängertes Bündchen nähen und ein Gummiband einziehen, schwupps ist da ein Kräuselbündchen. Bei mir kräuselt es nicht zu viel, da ist zu viel Körpermaterial da.
Und einen Gürtel annähen. Für diesen werde ich im Nachhinein noch 2 Gürtelschlaufen annähen, damit er beim Toilettengang aufgeräumt ist.





Ich habe also die Variante mit Kräuselbündchen genäht. Was man dank Schwarz super erkennen kann. grr.
Die Hose hat keine Bundfalten, sieht ein wenig so aus.
Genäht habe ich sie aus Romanit. Und das ist ziemlich genial. So finde ich sie absolut Tauglich außer Haus. Auf die Idee kam ich, als meine Tochter mit einer Kaufhose kam, die ganz toll aussah. Nach Stofffühlung bin ich auf Romanitähnliches Material gekommen.
Zack, war die Idee der Hose geboren.

Eine weitere Hose aus Jersey für z.H. gibt es auch. Ohne Foto noch.

Die Hose kann ebenso aus Webware genäht werden. Das wurde von mir aus Zeitgründen noch nicht ausprobiert, aber andere Probenähdamen und Dana sowieso haben das getan und es gibt recht tolle Beispiele

Der Hosenschnitt ist wie alle Schnitte von die Komplizin ein Eingrößenschnitt, bzw. s m l xl
und aus Vlies. Das ist wirklich toll. Auspacken. Auflegen. Ausschneiden - den Stoff natürlich.
Zu erwerben ist er bei dawanda die komplizin 

Der Post kann Spuren von Werbung enthalten


Dienstag, 8. August 2017

noch mehr Stoffe aussortiert

Diesmal Herbst Winterstoffe
Bei Interesse hier schauen

Montag, 7. August 2017

Monsterashirt für #HerrMann


Ich habe schon lange nichts mehr für den Mann genäht. Es wurde Zeit.
Zeit für ein Monsterashirt.
Ich hoffe es gefällt. Der Nähplan wurde genehmigt.

 Der Saum muss noch angepasst werden.




Der Schnitt ist Föhr von Schnittreif. Mit tieferem Halsausschnitt. Das finden wir beide schöner.
Diese Schulterpasse habe ich mit einer Paspel abgesetzt. Jerseypaspeln habe ich schon öfter vernäht, ohne Inhalt. Diese Art der Paspel ist eine Inspiration von Nicole von miniwoelkchen.  Ein einfacher Jerseystreifen, nicht doppelt genommen.Der darf sich jetzt rollen.....





Halsausschnitt und Ärmelsaum haben ein kleines Bündchen bekommen.
Der Monstera Jersey ist von alles für selbermacher.

Gäbe es noch den regelmässigen HerrMann hätte die Zeit gepasst. So gibt es einfach nur meinen eifenen spontanen HerrMann ohne Verlinkungen.

Samstag, 5. August 2017

kleiner Tuchflohmarkt



 Ich trenne mich von 2 Tüchern, gestrickt nach Stephen West.
Beid sehr wenig getragen.

Bei Interesse bitte Mail an
wollixundstoffix ät gmx


Tuch 1 ist gestrickt aus Alpaca von drops und sehr schön groß. die Wolle ist kuschelig
Die Farben natur koralle lila senf braun.

Ich hätte gerne 60 Euro dafür plus Porto
bei Interesse mail an
wollixundstoffix@gmx.de


Tuch 2

gestrickt aus einem Mohair und Seide Mischgarn, kidsilk von drops
DasTuch ist etwas kleiner aber wie man sieht immer noch groß genug um sich hineinzukuscheln
Die Farben sind schwarz oliv und lila

Dafür hätte ich gerne 50 Euro plus Porto   -   reserviert

Stoffe und Schnittmuster aussortiert



Mehr Infos im Flohmarktblog

Montag, 31. Juli 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank - 4.2 Zwischenstandsbericht




Yvonne und ich sind sehr auf Euro Zwischenstandsberichte gespannt.
Trotz Sommer und Sommerloch sind doch einige dabei. Das freut mich sehr, und Yvonne sicher auch.

Als ich anfing in Kollektionen von Designern zu stöbern war dieses Kleid von Bottega Veneta ein großer großer Favorit von mir. Allerdings dachte ich beim letzten Post nicht daran, das Kleid zu nähen.
Ich mag immer noch die Lässigkeit dieses Kleides, mit vielen schönen Details.
Die Schnittsuche war erfolglos. Nichts entsprach so richtig meinen Vorstellungen, deshalb gab es die vielen anderen Inspirationen letztes Mal.




Das Foto ist vom Rechner abfotografiert, irgendwie traue ich mich nicht fremde Fotos auf dem Blog zu zeigen.
Im letzten Post, dem Inspirationspost gibt es den Link zur Fashion Show von Vogue. In manchen shops kann man auch noch andere Details von Laufstegkleidung sehen, z.B. my theresa. Ich habe den zufällig entdeckt und bin ganz dankbar dafür.


Von dort habe ich dann auch Fotos ausgedruckt - hier abfotografiert - um mir die Details anzusehen und zu überlegen wie ich das nähen könnte.




Den leichten Baumwollstoff habe ich in Roppenheim, in einem Outlet entdeckt, dort gibt es einen Laden mit einer kleinen Ecke Stoffcoupons von Max Mara. Leider meist nur 1 Coupon, bei dem hatte ich Glück, es gab 2.


Und als ich diesen Schnitt von Just Patterns entdeckte, das Linda Wrap Dress, war ich ganz glücklich.
Schnitttechnisch ist es ein Schnitt der am nähesten an das Bottega Kleid herankommt.
Ich werde es jetzt doch probieren.
Ob ich es genau so nähe und nur ein paar Details dazu mache oder ob ich versuche sehr nahe an das Original zu kommen weiß ich noch nicht, denn ich bin mir nicht sicher ob ich das schaffen werde.
Aber so und der Stoff, damit wäre ich eigentlicch auch schon zufrieden.


Meine Inspriation 6 war eine spontane Inspiration.


Irgendwie passte da einfach alles.

Meine neu entdeckte Vorliebe für Culottes. Ein Stoff den ich kurz zuvor gekauft habe.

Die Culotte des Londoner Labels Teatum Jones. Bestehend aus den Designern Catherine Teatum und Rob Jones.
Modern und klar in der Linie. Das Label werde ich mir noch genauer anschauen. Die kurze Ansicht der Herbstkollektion sieht sehr vielversprechend aus.




Fertig. Genäht nach dem Schnitt Karl von Schnittchen. Ich nähte den Schnitt letztes Jahr im November - hier zu sehen - nachem ich bei Dodo ein tolles Exemplar gesehen habe. Leider ist der Schnitt nicht mehr käuflich, ich habe ihn von Dodo geliehen bekommen.

Das Top ist aus der aktuellen Ausgabe der La Maison Victor.
Farblich passt es gut, Schnitttechnisch allerdings nicht. Ich werde einfach ein Top in der Farbe oliv dazu tragen.




Der Bund hat einen Gummizug, allderdings nur hinten. Das finde ich ganz schön. Zum Schnitt gehört ein Bindegürtel, diesen habe ich weggelassen.



Ich hatte ja ganz viele Inspirationen, insgesamt 6. Jedoch nicht das Ziel alle 6 Teile in diese Runde zu packen.
Geschafft hat es noch die Inspiration 5, eine Hose von Etro.
Wie sagte Sujuti - eine Pyjamahose.



Ich finde, eine coole Pyjamahose.




Auch diese ist fertig. Ich mag gerade wieder sehr gerne Hosen. Solche Schlabberhosen.
Ausgerichtet in der Länge für flache Schuhe, denn nur solche werde ich dazu tragen. Weil ich es so am liebsten mag.
Der Schnitt ist aus einer Fashion style, ich glaube die Juni Ausgabe. 
Eine Streifen Wickelbluse in schwarz weiß fände ich auch toll dazu. Bei Burda gab es einen Schnitt in der Art. Aber, bei mir nicht. Denn ich besitze keinen Stoff dazu, möchte auch gerade keine Sommerstoffe mehr kaufen. Ich denke schwarze Shirts gehen auch. Es sei denn ein Streifenviscosestoff läuft mir über den Weg, dann wird sich das ändern.

So, genug. Genäht wird nur noch das Bottega Veneta Kleid.
Alle anderen Inspirtionen warten auf spätere Fertigstellung.

Ich bin gespannt auf Eure Zwischenstandsberichte. Da gab es wieder ein paar sehr interessante Sachen.




Der Linktool ist bis 21. August geöffnet.



An InLinkz Link-up


Das nächste Treffen zum Finale findet am 31. August statt. (Da weile ich für eine Woche in Italien. Ligurien.)

Freitag, 21. Juli 2017

Jersey Kleid


Der Sommer ist da. Mal mehr mal weniger heiß.
Relativ wenig Regen.
Für die heißen Tage, die über 30 Grad mag ich nichts eng anliegendes Tragen.
Das folgende Kleid fiel mir schon bei der Ausgabe auf im Juli, der burdas style.
Schnitt kopiert.
Ich kopiere oft Schnitte am Morgen. Ich bin auch am Wochenende oft früh wach. Genieße die Ruhe draußen. Und kopiere Schnitte bei einem Kaffee.


Von vorn wirklich unspektakulär.
Der Jersey ist aus Viscose, befand sich in ausreichender Menge im Lager.
Ich vermute dass er vom Roten Faden ist. Dort finde ich das Preisleistungsverhältnis von Viscoserjerseys sehr gut. Unifarbene.
Neben viel bunt brauche ich auch immer uni.
Die Länge ist im Original kürzer. Das mag nich nicht an mir. Kniebedeckt ist mir am liebsten.






Die Rückseite ein großer Wasserfallausschnitt.
Das gefällt mir. Ich habe auch ein kleines "Auffangsäckchen" für ein Centstück angenäht - Tipp von Mema - damit der Wasserfall auch da bleibt wo er soll und nicht nach oben oder gar außen landet.
Also am tiefsten Punkt des Wasserfalls.
Im Nacken sieht man ein Jerseystreifen. Der ist da, damit der Wasserfall nicht so nach aussen rutscht.
Er macht mich semiglücklich. Ich bin immer am Zuppeln. Er sitzt ziemlich hoch. Liegt vielleicht daran, dass ich immer vorn am Ausschnitt ziehe, damit er halsferner ist.

Ich werde ihn etwas weiter machen, weiß aber nicht ob es wirklich helfen wird.

Ansonsten ist der Schnitt easy peasy. Aus der Juli Ausgabe der Burda style Modell 117

Ich trug es gestern den restlichen Tag - heute muss es Salatsoßenbedint leider in die Wäsche.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin